Der Wildpark in LU-Rheingöngeim

[Zurück zur Übersicht]

Anfahrt: 20 Minuten; Dauer: 60-90 Minuten. Umgebung: Wald, Natur, Park, Wildgehege.

Etwas für Familien mit Kindern. Großer Parkplatz auf der dem Eingang gegenüberliegenden Straßenseite.

Webseite mit mehr Infos: https://www.ludwigshafen.de/lebenswert/freizeit/wildpark

[Zurück zur Übersicht]

Natur pur im Maudacher Bruch: Michaelsberg und Jägerweiher

[Zurück zur Übersicht]

Etwa zwanzig Minuten mit dem Auto entfernt, am Rand von Ludwigshafen-Maudach, liegt der Maudacher Bruch – danke an Nico für den Tipp!

Am Ende der Riedstraße in Maudach befindet sich ein großer Parkplatz. Hier gibt es eine Vielzahl an Spazier- und Wanderwege in Mitten der Natur:

Wir stiegen heute auf den 125m hohen Michaels“berg“ und spazierten einmal rund um den Jägerweiher. Es gibt unzählige große und kleine Wege für Fußgänger und Radfahrer. Dazu Bänke und Picknick-Plätze.

Der Michaelsberg

Von oben hat man einen schönen Blick auf Maudach, den Pfälzerwald im Westen und den Odenwald im Osten.

Der Jägerweiher

[Zurück zur Übersicht]

Über die „Schneckenudelbrick“ auf die Parkinsel

Dauer: 90-180 Minuten. Umgebung: Rhein, Park, Industriekultur.

[Zurück zur Übersicht]

Ein längerer Spaziergang nach Ludwigshafen auf die Parkinsel.

Zunächst gehen wir wieder auf der Nordseite der Konrad-Adenauer-Brücke über den Rhein und dann gleich die erste Treppe rechts hinunter Richtung Rhein, auf die Rheinschanzenpromenade (wie hier beschrieben).

Diesmal gehen wir aber rheinaufwärts, gleich unter der Brücke hindurch, vorbei an der Walzmühle.

Nach wenigen hundert Metern sehen wir schon die Spitze der Parkinsel, mit der Einfahrt in den Luitpoldhafen.

Und dann stehen wir auch schon vor der Schneckenudelbrick:

Luitpoldhafen von der Schneckenudelbrick

Über der Brücke gehen wir nach links, um in den Park zu gelangen, und gehen dann rechts entlang am Rheinufer hoch.

Der Aufenthalt im Park lässt sich natürlich beliebig ausdehnen – es gibt genügend Bänke und Liegewiesen.

Irgendwann müssen wir aber wieder zurück, auf dem Weg, den wir gekommenen sind….

[Zurück zur Übersicht]

P.S. Wem der Name der Brücke (also, isch däts jo „Schneggenudelbrigg“ schreibe…) ein Rätsel ist: „Schneckennudel“ ist eine süddeutsche Bezeichnung für bestimmte Gebäckteilchen.

Ludwigshafen und Mannheim Mühlauhafen

Dauer: 90-120 Minuten. Umgebung: Stadt, Rhein, Industriekultur.

[Zurück zur Übersicht]

Ein längerer Spaziergang!

Wir gehen wieder über die Adenauerbrücke, diesmal aber auf der südlichen, rheinaufwärtsgewandten Seite:

Quelle: OpenStreetMap
Blick zurück, aufs Mannheimer Schloss

So kommen wir, mit Blick auf die „Malzmühle“, am Bahnhof Ludwigshafen Mitte vorbei, in die Innenstadt von Ludwigshafen. Wir überqueren unten die Straßen und Straßenbahnschienen nach rechts, auf den Berliner Platz.

Am Berliner Platz – Panorama

Vom Berliner Platz gehen wir entweder die Ludwigstraße oder die Bismarckstraße hinunter, bis zum Rathaus-Center. Unsere Erwartungen und Ansprüche an eine attraktive Einkaufsstadt müssen wir leider etwas dämpfen – dafür gefällt uns Mannheim danach wieder viel besser!

Am Rathauscenter bewegen wir uns rechts, Richtung Rheinufer, zur Rückseite der Rheingalerie. Wir müssen, unsern Weg schon vor Augen, leider etwa 300 Meter an der Straße zurück gehen, um sie an der Fußgängerampel überqueren zu können. Nun suchen wir hinter der Rheingalerie den Fußweg auf die Schumacher-Brücke:

Quelle: OpenStreetMap

Wir spazieren zurück bis zum Bahnhof Mannheim-Handelshafen und genießen dabei den Blick auf den Rhein und den Mühlauhafen.

Mühlauhafen mit Stadt-Silhouette
Mühlauhafen

Wenn wir am Bahnhof Mannheim Handelshafen angekommen sind, können wir entweder gerade aus weiter in die Quadrate gehen, oder wir steigen die Treppen hinab und gehen ein paar hundert Meter nordwärts, wo wir über die Teufelsbrücke in den Jungbusch gelangen.

Am Verbindungskanal
Teufelsbrücke

Hier ein kürzerer Spaziergang auf die Rheinschanzenpromenade in Ludwigshafen.

[Zurück zur Übersicht]

Warum nicht mal nach „Ludrüwwe“?

Dauer: 45-60 Minuten. Umgebung: Rhein.

[Zurück zur Übersicht]

Ludwigshafen, „LU“, „Ludrüwwe“ – böse Zungen sprechen auch vom „Industriegebiet Mannheim-West“. Aber ein Spaziergang über den Rhein lohnt allemal!

Im Zuge des Baus der „Rheingalerie“ hat Ludwigshafen auch die Rheinschanzenpromenade auf Vordermann gebracht. Es ist sehr angenehm, an einem warmen,sonnigen Tag dort entlang zu spazieren, sich auf eine Bank oder einen Liegestuhl in die Sonne zu setzen und nach Mannheim hinüber zu schauen.

Wir überqueren die Adenauerbrücke auf der rechten, nördlichen, rheinabwärts gelegenen Seite. Der Aufgang ist etwas schwierig zu finden. Vom Schloss aus vielleicht am besten so:

Quelle: OpenStreetMap

Am Ende der Brücke gehen wir rechts zum Rheinufer hinunter.

Gegenüber sehen wir unter anderem den „Speicher 7“ – hier der Spazierweg dahin.

Wir gehen rheinabwärts auf der Rheinschanzenpromenade, bis zur Rheingalerie. Wenn nicht gerade pandemiebedingt alles geschlossen ist, gibt es hier einen Biergarten. Und natürlich die Rheingalerie selbst.

Hier können wir uns am Blick auf die Mannheimer Rheinfront erfreuen.

Danach kehren wir auf dem selben Weg, auf dem wir gekommen sind, zurück.

Ein längerer Wanderweg nach und durch Ludwigshafen, und dann über den Mühlauhafen findet sich hier.

[Zurück zur Übersicht]