Ein Hundeparadies: Die Friesenheimer Insel

Dauer: 1 – 2 Stunden. Umgebung: Natur, Industriekultur. Anfahrt mit PKW oder Öffis.

[Zurück zur Übersicht]

Unser Sonntags-Klassiker: Spaziergang auf dem Rheindamm auf der Friesenheimer Insel.

Die Friesenheimer Insel ist zu weit von den Quadraten entfernt, um zu Fuß hin zu gelangen.

Anfahrt mit dem Auto: Zur Kammerschleuse am Bonadieshafen fahren, direkt hinter der Kammerschleuse scharf links abbiegen – Gegenverkehr beachten! Nach 200 m befindet sich rechts der kleine Parkplatz der Schrebergartenkolonie.

Mit den Öffis: Bus Linie 53 hält an der Kammerschleuse.

Tipp: Der Blick von der Kammerschleuse auf die Silos und Industrieanlagen rund um den Bonadieshafen ist genial – wenn man Industrie-Kultur mag!

Kammerschleuse
Bonadieshafen

Jetzt aber zum Rundweg auf dem Rheindamm:

Wir gehen – falls wir noch nicht mit dem Auto dort sind – das Sträßchen „An der Kammerschleuse“ runter bis zu dem bereits erwähnten kleinen Parkplatz rechts.

„Hundelaufsteg“ auf dem Rheindamm

Dann auf den breiten Rheindamm Richtung Norden, und immer weiter, solange wir Lust haben! Wenn irgendwann rechts wieder die Straße auf den Rheindamm trifft, gehen wir nach etwa 100 m links hinunter, zum Rheinufer, wo auch – direkt am Rhein und mitten im Nichts! – die Shisha-Bar „Mekan“ liegt.

Wem das zu weit ist: Man kann jederzeit einen der Fußpfade links über die Felder zum Rheinufer nehmen und abkürzen.

Die ganze Zeit über hatten wir einen wunderbaren Blick – naja, einen Blick, eben – auf die BASF auf der anderen Rheinseite. Das ist übrigens Friesenheim, zu dem die Insel, auf der wir uns befinden, vor der Rheinbegradigung gehört hat.

Infotafel an der Kammerschleuse

Wie dem auch sei: Am „Mekan“ turnen wir auf gut Neudeutsch left und spazieren gemütlich am Rheinufer zurück zu unserem Ausgangspunkt. Auf halber Strecke liegt am Ufer vertäut die „ARCHE NOACK“ – ein Supermarkt für Schiffer, wenn ich das richtig gelesen habe… Und dann sehen wir auch schon die Neckarspitze – do, wo de Neggar in de Rhoi noi laaft.

„Arche Noack“
Neckarspitze

Über einen Ausflug auf die Neckarspitze selbst werde ich ein andermal schreiben.

Und dann sind wir auch schon wieder am Ausgangspunkt zurück.

[Zurück zur Übersicht]

3 Gedanken zu “Ein Hundeparadies: Die Friesenheimer Insel

  1. Pingback: Auf die Neckarspitze! – Spazierengehen in Mannheim

  2. Pingback: Spazieren gehen in Mannheim – Spazieren gehen in Mannheim

  3. Pingback: Frühling auf der Friesenheimer Insel – Spazieren gehen in Mannheim

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s